Rechnungsbestandteile


2012-08-20, dkm

Die Existenz der in § 11 des Umsatzsteuergesetzes festgelegten Bestandteile einer Rechnung sind Voraussetzung für die Inanspruchnahme des Vorsteuerabzuges. Fehlt auch nur ein Bestandteil, wird ein Vorsteuerabzug nicht anerkannt!

Bestandteil bis 150 Euro bis 10.000 Euro über 10.000 Euro
Name und die Anschrift des liefernden bzw. des leistenden Unternehmers + + +
Namen und die Anschrift des Leistungsempfängers (=Kunde) + +
UID-Nummer des Leistungsempfängers (=Kunde) +
Menge und die handelsübliche Bezeichnung der gelieferten Gegenstände bzw. Art und Umfang (Beschreibung) der sonstigen gelieferten Leistung + + +
Liefer- bzw. Leistungsdatum oder jenen Zeitraum, über den sich die Leistung erstreck + + +
Entgelt (Nettobetrag) sowie den anzuwendenden Steuersatz (10 bzw. 20 % bzw. gegebenenfalls Sondersteuersatz) + + +
Umsatzsteuerbetrag + +
Datum der Rechnungsausstellung + + +
fortlaufende Rechnungsnummer + +
UID-Nummer des leistenden Unternehmers (des Rechnungsstellers) + +


Anmerkung

Bitte bedenken Sie, dass eine Rechnung ein Dokument ist. Nehmen Sie keine Änderungen oder Ergänzungen selbst vor, sondern lassen Sie fehlende Bestandteile durch den jeweiligen Aussteller der Rechnung ergänzen. Bis zur Erfüllung Ihres gesetzlichen Anspruches könne Sie zumindest die Vorsteuer einbehalten.

Quelle

RIS - Rechtsinformationssystem des Bundeskanzleramtes
Jusline - Gesetzestext § 11 UStG

TopTop    HomeHome